Zwölf  Gründe, warum du sofort mit dem Lauftraining anfangen solltest

Die Griechen der Antike pflegten zu sagen:

"Wenn du stark sein möchtest - trainiere. Wenn du schön sein möchtest - trainiere. Wenn du schlau sein willst - trainiere."

 

Natürlich wird das Lauftraining nicht all deine Probleme lösen.

Aber sobald das  Laufen ein Teil deiner Trainingsroutine wird, wirst du eine Reihe positiver Veränderungen bemerken.

Bevor du damit anfängst, solltest du von einem Arzt deine Sporttauglichkeit feststellen lassen. Dann kannst du beginnen, dich für deinen Marathon vorzubereiten.

Laufen ist eine schöne und meistens kostenlose Art, fit zu werden. Es erfordert nicht viel  Equipment.

Kauf dir aber bitte ein paar gute Laufschuhe. Und los geht's! Profitiere von diesen tollen positiven Effekten des Laufens:


  1. Die Anzahl der Kapillaren in deinen Muskeln und die Anzahl der roten Blutkörperchen erhöhen sich.
  2. Dein Herzmuskel wird stärker und leistungsfähiger.
  3. Die Sauerstoff-Aufnahmekapazität der Muskulatur wird sich auch erhöhen. Ein gut trainierter Herzmuskel pumpt pro Zyklus (1 Herzschlag) eine viel größere Menge an Blut. Durch den erhöhten Blutfluss steigt auch die Effektivität des Sauerstoffverbrauchs. Alle Gewebe und Organe in deinem Körper erhalten dadurch mehr Blut, angereichert mit Sauerstoff und Nährstoffen.
  4. Es wird dir helfen, Stress abzubauen. Stresshormone (Katecholamine, Glukokortikoide & Cortisol) werden durch das Laufen abgebaut. Glückshormone (Dopamin, Serotonin, Noradrenalin, Endorphine, Oxytocin & Phenethylamin) werden aufgebaut und freigesetzt. Wenn die Konzentration von Endorphinen im Blut zunimmt, erlebt man ein leichtes Gefühl von Euphorie, Depressionen verschwinden.
  5. Deine Hirnaktivität steigt. Während des Laufens/Joggens, kommt es oft zu kreativen Lösungen für Probleme des Alltags. Dies ist auf die erhöhte Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff zurück zu führen. Das zentrale Nervensystem dankt es dir mit einer höheren Aktivität.
  6. Regelmäßiges Lauftraining stärkt dein Immunsystem: durch eine Vermehrung der roten Blutkörperchen bei gleichzeitiger Vergrößerung des eisenhaltigen Proteinkomplexes im roten Blutkörperchen.
  7. Dein Cholesterinspiegel sinkt.
  8. Das durchschnittliche Hungergefühl sinkt und deine Darmfunktionen verbessern sich. Dein Stoffwechsel arbeite effizienter, all dies führt zur Normalisierung deines Körpergewichts.
  9. Zu welcher Tageszeit du läufst spielt keine Rolle. Am Morgen, wenn dein Hormonspiegel noch etwas höher ist, wird das Laufen eher als Erleichterung fungieren und deinem Körper helfen, wieder auf ein normales Level zurückzukehren.
  10. Das Laufen am Abend, nach einem Arbeitstag  wird dir helfen, zu entspannen, dein Hungergefühl wird sich reduzieren und du wirst schneller einschlafen.
  11. Studien zeigen, dass sich bei regelmäßigem Laufen die partielle Regeneration der Leberzelle stark verbessert.
  12. Regelmäßiges Laufen vermindert den Gelenkverschleiß im Alter. Der Hyaline-Knorpel wird widerstandsfähiger. Das Risiko, an degenerativen Gelenkerkrankungen zu erkranken wird stark reduziert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0